Die Gewerkschaftsbewegung

Die Gewerkschaftsbewegung

About this book

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 2,0, Georg-August-Universitat Gottingen (Institut fur Politikwissenschaften), Veranstaltung: Hauptseminar: Sozialstaat im Wandel und die gewerkschaftliche Strategiebildung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschichte, Programmatik und Struktur der Gewerkschaften Frankreichs ist wie auch in anderen Landern entscheidend durch die Entwicklung der Gesellschaft gepragt. Die Entwickelung der Vorstruktur des bestehenden franzosischen Gewerkschaftssystems im Vergleich zum Rest Europas setzte allerdings erst sehr spat ein. Die -traditionellen Herrschaftsstrukturen- stellte man vor Einsetzen der Industrialisierung 1830 noch nicht in Frage. Somit baute sich lange ein franzosisches Wirtschaftssystem mit unzahligen Kleinbetrieben auf. Auerdem wurde ein fruherer Beginn der Gewerkschaftsbewegung durch das 1791 von der Nationalversammlung einstimmig verabschiedete -Loi de Chapelier- verhindert, nach dem bis auf weiteres alle beruflichen und standesgemaen Bunde sowie Streiks und Demonstrationen verboten wurden. Die Konsequenz war eine ubermaig stark zersplitterte franzosische Arbeiterschaft, die spater eine groe Vielfalt innerhalb der Gewerkschaftsbewegung mit sich brachte. Obwohl alle heute bestehenden Gewerkschaften ihren Ursprung in einer Gewerkschaft, der Confederation Generale du Travail (CGT) fanden, hielt diese Einigkeit kaum zwanzig Jahre an. Schnell spalteten sich die in ihr unterschiedliche bestehenden Flugel von ihr ab und pluralisierten das Gewerkschaftssystem Frankreichs damit in einem hohen Mae. Ausgangspunkt dieser Arbeit ist die historische Entwicklung der franzosischen Gewerkschaftsstruktur mit ihrem spezifischen Charakter dem Anarcho-syndikalismus. Diese Entwicklung verhinderte das fruhere Einsetzen der Bewegung und die Einheit der Gewerkschaften. Wenngleich Frankreich kein -Hort des Klassenkampfes- ist, so besteht dennoch eine gewisse Kampftradition, deren Ursprunge gewiss in der

Comments